Junge Pfarre zum Mitmachen

Lebendige und kindgerechte Gottesdienste sind eine große Bereicherung für jede Pfarrgemeinde, aber auch eine Herausforderung. In der Liturgie erfahren die Kinder Gemeinschaft untereinander und mit Gott. Sie sollen dabei entdecken, dass Gott bei ihnen ist und sie alle lieb hat.Für uns als Kinderliturgieteam ist es wichtig, dass die Gottesdienste einerseits kindgerecht und andererseits auch in der Pfarrgemeinde eingebunden sind. Wir möchten hier verschiedene Wege gehen.

Die monatlichen Kindergottesdienste in der Pfarrkirche sind uns weiterhin sehr wichtig – kindgerechte Elemente, Lieder, Texte … und die Kirche als Feierort. Gleichzeitig möchten wir auch für die jüngeren Kinder von Zeit zu Zeit eine Kinderkirche im Michaelszentrum anbieten. Hier können die Kinder – vom Babyalter bis Anfang Volksschule – mit ihren Eltern oder Großeltern in einer freieren Form feiern.

Uns ist bei der Kinderkirche wichtig: - eine bewusste Teilnahme der Kinder, d. h. es muss dem Alter, der Entwicklung und Lebenssituation der Kinder entsprechen - Kinder werden ganzheitlich angesprochen, d. h. kindgerechte Sprache, Texte, Bibelstellen, Predigt … sollen mit dem Leben der Kinder in Beziehung stehen - Gesang, Musik, Gesten … spielen eine wichtige Rolle, Kinder mit allen Sinnen ansprechen - sichtbare Elemente verwenden: Kerze, Bibel, Symbole …

Wir machen Kinderkirche- Familienkirche erlebbar und freuen uns Kinder und junge Familien für Gottes Botschaft zu begeistern und ihnen ein Stück Heimat in der Kirche anzubieten.

Rätsel und Spiele

Viele Kinder sammeln Steine. Den Kopf nach unten gewendet suchen sie nach besonderen Exemplaren: nach Steinen, die glitzern oder ausgefallen farbig sind, die eine spezielle Form haben oder gar ein Loch. Und das Schöne an Steinen ist: Es gibt sie fast überall – im fernen Urlaubsland wie – in Corona-Zeiten näherliegend – im heimischen Garten oder am Baggersee um die Ecke. Rund um die Steine drehen sich die neuen Grafiken und Texte, die der Illustrator Christian Badel zur Verfügung stellt.

In einem Steinlabyrinthrätsel gilt es, den richtigen Weg zu Frieda zu finden. Zwei Spieletipps zeigen, wie man sich mit gefundenen Steinen die Zeit spannend vertreiben kann.

Bild: Christian Badel, www.kikifax.com In: Pfarrbriefservice.de

Wenn du an einem Strand mit vielen Steinen bist, kannst du mit ihnen ein Steinlabyrinth legen. Tom und Frieda haben mit den Steinen am Strand ein großes Labyrinth gebaut. Die Wegbegrenzungen werden dabei von den Steinen gebildet. Dazwischen verlaufen die Wege.

Egal, wo du in den Ferien bist: Schöne Steine und andere kostbare Fundstücke kannst du überall finden. Da gibt es glitzernde Kieselsteine, glatte Schmeichelsteine, Steine mit farbigen Sommersprossen oder Steine, die aussehen wie Tiere, Männchen oder Monster. Diese Steine kannst du aber nicht nur sammeln. Seit mehreren tausend Jahren spielen Kinder auf der ganzen Welt ganz verschiedene Steinspiele mit ihnen.

Wackelstein-Spiel

Ein Haufen Steine wird gesammelt und zu einer Pyramide aufgeschichtet. Der erste Spieler wird dann mit einem Spruch ausgelost. Er versucht, so viele Steine wie möglich abzuheben, ohne dass sich ein anderer Stein bewegt oder gar herunterfällt. Sobald der erste Stein wackelt, ist der nächste Spieler an der Reihe. Wer zum Schluss die meisten Steine gesammelt hat, ist Sieger.

Zielwerfen

Dieses Spiel kann man überall im Freien spielen. Ein Feld mit verschiedenen Zahlen wird in den Boden geritzt oder mit Kreide auf den Boden aufgemalt. Aus einer Entfernung von einigen Metern versuchen nun die Spieler, mit einem Stein oder anderen Gegenstand in die einzelnen Felder zu treffen. Jeder hat dabei 3 bis 5 Würfe. Bleibt der Stein auf einem Feld liegen, erhält der Spieler die Punktzahl, die darin geschrieben steht. Wer hat am Ende die meisten Punkte?

Bibelrätsel

Hier findest du Bilderrätsel, Geheimschriften, Suchbilder, Zahlenrätsel, Labyrinthe, Kreuzworträtsel und vieles mehr

auf https://www.kigo-tipps.de/html/raetsel.htm

Bibelbilderrätsel

Wie wird's gemacht? Die Zahlen unter den Bildern stehen für die Buchstaben der abgebildeten Begriffe. 1 ist der erste Buchstabe des Begriffs, 2 der zweite usw. Dabei bedeutet 1=Z, dass der erste Buchstabe durch ein Z zu ersetzen ist. Eine durchgestrichene Zahl weist uns an, diesen Buchstaben ganz wegzulassen. 2=5 setzt den fünften Buchstaben auch an der zweiten Stelle ein, der ursprüngliche zweite Buchstabe gilt dann nicht mehr.

Lösung: Jesus liebt dich

Bibelbildersatz

Ein Bildersatz besteht aus den Anfangsbuchstaben der abgebildeten Gegenstände. Gelesen wird wie bei einem normalen Satz von links oben nach rechts unten. 

Lösung: Jesus liebt Kinder

Zurück