CSI-Gruppe

Informationen

CSI - Leonding Christliche Menschenrechtsgruppe

„Eine Ungerechtigkeit an einem Ort des Erdballs ist eine Bedrohung der Gerechtigkeit auf der ganzen Erde.“
Martin Luther King

 

Gründung CSI Leonding

Seit dem Jahr 1988 gibt es in der Pfarre Leonding - St. Michael die Christliche Menschenrechtsgruppe CSI (Christian Solidarity International).

Unser damaliger Kaplan Mag. Heinz Purrer hat bei einer Sonntagsmesse über Christenverfolgung berichtet und damit Menschen sensibilisiert, sich weltweit für die Einhaltung von Religionsfreiheit zu engagieren. Seiner Einladung zum ersten Treffen folgten sieben Personen - es war die Gründung von CSI-Leonding. Seither trifft sich unsere Gruppe regelmäßig zu Gebet und Aktion für Menschen, die aufgrund ihrer Herkunft oder ihrer religiösen Überzeugung diskriminiert, inhaftiert, gefoltert werden. 

Von Beginn an hatten wir persönliche Kontakte zu den verfolgten Christen hinter dem Eisernen Vorhang. Wir erlebten, wie die Briefe und Unterschriften der Leondinger Kirchenbesucher dazu beigetragen haben, dass P. Hans Schmid und P. Josè Hehenberger in Brasilien von der Todesliste gestrichen wurden. Durch kontinuierliche Spenden aus Leonding konnten wir unzähligen Straßenkindern im ‚Casa Rebecca‘ in Jacobina, Brasilien, zu ihrem Recht auf Nahrung und Schulbildung verhelfen.

Wir laden Interessierte zu unseren monatlichen Treffen im Michaelszentrum herzlich ein.

Gruppenmitglieder

CSI Gruppe

v.l.n.r.: Mag. Eva Kreil, Christiana Neubauer, Mag. Angelika Danner, Gottfried Pühringer, Ing. Manfred Meinhart, Elisabeth Jungmeier

vorn: P. Josef Hehenberger OCist, Father John Kiiza Akiiki, Mag. Josef Asch

Nicht am Bild: Mag. Heinz Purrer, Anna Schörgenhumer, Veronika Schwarz, Ulrike Schweiger

Kontakt

Elisabeth Jungmeier
 

Berichte

Verabschiedung John

Am 26. Jänner verabschiedeten sich Mitglieder der CSI-Gruppe nach der Vorabendmesse von Father John. Er hat CSI-Leonding fünf Jahre begleitet und bei den monatlichen Treffen mit Gebet und Aktion unterstützt.