Feste im Jahreskreis

Erntedankfest

Das Erntedankfest wird in Leonding von der Ortsbauernschaft mitgestaltet und wenn es das Wetter zulässt am Stadtplatz gefeiert.

Ostern

Zu Ostern feiern wir Christen die Auferstehung Jesu von den Toten. Die Vorbereitung auf Ostern ist eine sechswöchige Fastenzeit, die mit dem Aschermittwoch beginnt. Die letzte Woche davon, die Karwoche ist den im Neuen Testament geschilderten Geschehnissen rund um den Tod und die Auferstehung von Jesus gewidmet.

Am Palmsonntag feiern wir den feierlichen Einzug von Jesus in Jerusalem. Noch jubeln ihm alle Menschen zu und lassen ihn hochleben. Doch die nahenden Ereignisse werfen schon ihren Schatten voraus und sind Thema des Palmsonntagsgottesdienst.

 

Am Gründonnerstag stehen einerseits die Fußwaschung und andererseits das Abendmahl im Mittelpunkt. Die beiden Schwerpunkte wechseln sich in Leonding jährlich ab.

Ab dem Gloria der Gründonnerstagsliturgie schweigen Glocken und Orgel. Zu den Gebetszeiten werden die Glocken durch das knatternde Geräusch der Ratschen ersetzt. MinistrantInnen und JS-Kinder treffen sich um 6, 12 und 19 Uhr zum Ratschen und laden ein einen "Engel des Herrn" zu beten. Erst mit dem Gloria in der Osternacht werden Glocken und Orgel wieder eingesetzt.

 

Die Karfreitagsliturgie unterscheidet sich in ihrer Schlichtheit sehr von den anderen Feiern. Im Zentrum steht das Leiden und Sterben von Jesus und wird mit einer festlichen großen Kreuzverehrung gefeiert. Zum festlichen Charakter trägt auch die üblicherweise an diesem Tag in verteilten Rollen vom Chor gesungene Passionsgeschichte bei.

 

Die Osternacht stellt mit ihrer Vielfalt die aufwändigste Liturgie des Jahres dar. Sie beginnt mit der Lichtfeier beim Osterfeuer vor der Kirche. Die entzündete Osterkerze wird in die dunkel Kirche getragen und erhellt dort nach und nach die Kerzen der Mitfeiernden. Ein großer Teil der Lichtfeier besteht aus dem gesungenen Exsultet, dem Lob der Osterkerze. 
Der zweite Teil beinhaltet die Wortgottesfeier mit Lesungen aus dem alten und neuen Testament. In der anschließenden Tauffeier steht das Wasser im Zentrum. Das Weihwasser wird neu geweiht und das persönliche Taufversprechen erneuert.

Mit dem Ostersonntag beginnt der achtwöchige Osterfestkreis, der von Pfingsten abgeschlossen wird.

Fronleichnam

Das Fest heißt in der Liturgie "Hochfest des Leibes und Blutes Christi" und wird am 60. Tag nach dem Ostersonntag gefeiert.

Vom Priester oder Diakon wird bei der Prozession durch Leonding die Monstranz mit einer konsekrierten Hostie getragen. An drei festlich geschmückten Altären (vor der Neuen Kirche, beim Dallinger und vor dem Kindergarten) werden Stellen aus dem Evangelium gelesen und der eucharistische Segen gespendet. Die an diesem Tag im Zentrum stehende Eucharistiefeier wird am Platz vor dem Zentrum für Betreuung und Pflege gefeiert, wo die Prozession endet.

Pfingsten

Zu Pfingsten, am 50. Tage des Osterfestkreises feiern wir Christen die Entsendung des Heiligen Geistes. Dieser Sonntag schließt als 8. Ostersonntag den Osterfestkreis ab.

Weihnachten

Weihnachten ist das Fest der Geburt Jesu Christi. Festtag ist der 25. Dezember, der Christtag, auch Hochfest der Geburt des Herrn genannt, dessen Feierlichkeiten am Vorabend, dem Heiligen Abend beginnen. Die weihnachtliche Festzeit beginnt mit der ersten Vesper von Weihnachten am Heiligabend und endet in der römisch-katholischen Kirche mit dem Fest Taufe des Herrn. Der erste liturgische Höhepunkt der Weihnachtszeit ist der Mitternachtsgottesdienst. 

24. Dezember
16 Uhr Kinderfeier
22 Uhr Christmette im Dorfstadl Rufling (Wort-Gottes-Feier mit Kommunionausteilung)
23 Uhr Christmette in der Pfarrkirche (Wort-Gottes-Feier mit Kommunionausteilung)

25. Dezember
10 Uhr Weihnachtshochamt 

26. Dezember
10 Uhr Gottesdienst mit den Roten-Kreuz MitarbeiterInnen